Darmpflege

Der Darm ist die Wurzel der Gesundheit - doch immer mehr Pferde neigen zu Darmproblemen. Besonders wichtig ist die Pflege der Darmflora, denn sie ist Voraussetzung für Gesundheit, starke Abwehr und Leistungsfähigkeit.

Die für Verdauung und Gesundheit wichtigen Bakterien befinden sich beim Pferd im Blinddarm und im großen Grimmdarm. Zu ihnen gehören v.a. die Milchsäure-Bakterien.

Besonders wichtig ist die Rolle der Darmflora für die körpereigene Abwehr, das Immunsystem. Die Darmflora ist die erste Barriere gegen Schadstoffe und Fremdkeime aus dem Futter, denn sie besiedelt den Darm wie ein dichter Rasen. Zusammen mit dem Darm bildet die Darmflora ca. 80% des gesamten Immunsystems! Außerdem spaltet die gesunde Darmflora unverdauliche Futter-Zellulose in verwertbare energiereiche Bruchstücke und produziert größere Mengen an Vitamin B und K. Auch die Darmtätigkeit wird von ihr angeregt.

Fehlbesiedelung im Darm macht krank

Zu Störungen der Darmflora kommt es durch falsche Futter-Zusammensetzung (zuviel Kraftfutter, zuwenig Rauhfutter, zu eiweißreich), schlechte Futter-Qualität, durch Medikamente wie Antibiotika oder massiven Befall mit krankmachenden Bakterien bei schwachem Immunsystem.

Die Folge sind: Verstopfung, anhaltende Durchfälle, Reizdarm-Syndrom, starke Blähungen, Pilzbefall mit Haut-Reaktionen wie Quaddeln und Juckreiz. Eine Störung der Darmflora schlägt sich negativ auf das Allgemeinbefinden, Vitalität, Temperament und vor allem das Immunsystem nieder.

So beugen Sie vor

Damit es möglichst gar nicht erst soweit kommt, empfiehlt es sich, das tägliche Futter „verdauungsfreundlich“ zu gestalten:

  • Hoher Rauhfutter-Anteil (viel Heu und wenig Stroh). Rauhfutter stets vor dem Kraftfutter geben.
  • Ausreichend frisches Trinkwasser geben.
  • Nur hygienisch einwandfreies Futter verwenden.
  • Flüssige Bierhefe fördert als präbiotisches Futtermittel die dauerhafte Ansiedelung gesunderhaltender Milchsäure-Bakterien und versorgt mit lebenswichtigen Vitaminen und Vitalstoffen.
  • Ab und zu einen Naturjoghurt für ein Milchsäurebakterien-freundliches Darmklima ins Futter mischen.
  • Gequetschter Leinsamen und Leinöl (z.B. in Lein-Pellets) pflegen und schützen die Magen- und Darmschleimhaut.
  • Regelmäßige und ausreichende Bewegung fördert die Darmfunktion. Bewegungsmangel schlägt sich in Darmträgheit nieder.
  • Verzicht auf unnötige Medikamente. Antibiotika schädigen immer die Darmflora!
  • Ab und zu etwas Knoblauch, Zwiebel oder Kresse ins Futter geben. Sie sind ein natürliches „Antibiotikum“ ohne Nebenwirkungen.
  • Ausreichend Zeit zum Fressen und Verdauen geben (kein hastiges Füttern vor, zwischen oder kurz nach der Arbeit).
  • Zusatz-, Konservierungs- und Aromastoffe meiden.

Produkte für gesunden Magen und Darm

Amicum® Horse – flüssige Bierhefe

Die bewährte und reiche Quelle für alle B-Vitamine und Aufbaustoffe für einen aktiven Pferde-Stoffwechsel. 

• für schönes Fell und gesunde Haut    • fördert das Gleichgewicht der Darmflora        • unterstützt die Abwehrkräfte  


Terrafit – mineralstoffreiche Tonerde

• hilft bei ernährungsbedingten Störungen im Magen-Darm-Bereich (Blähungen, Durchfall)     •  bindet überschüssige Magen- und Gallensäure       unterstützt Entschlackung und Entgiftung

auch zur äußeren Anwendung (als Packung) unterstützend bei Haut- und Gelenkproblemen